Mobilisation nach Krankenhausaufenthalt

Im Rahmen der Tagespflege kümmern wir uns gezielt um das weitestgehende Wiedererlangen der Alltagsfähigkeit des Tagesgastes. Wir üben und trainieren unsere Tagesgäste gezielt im Bereich Bewegung und Koordination. Aufstehen, Stehen, Gehen, eigene Körperpflege, Anziehen, Nahrungsaufnahme, Treppensteigen usw. Es wird gezielt nach dem individuellen Krankheitsbild und den persönlichen Möglichkeiten gefördert und geübt. Ebenso trainieren wir den Umgang mit Prothesen, Hilfsmitteln und Ausscheidungssystemen. Ggf. werden Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Logopäden in das Training mit einbezogen. Fahrdienstservice inklusive, Rollstuhl kein Problem. Ein ähnliches Programm  können wir ihnen auch zuhause anbieten. Hier kommt bis zu 3 mal täglich eine Pflegefachkraft zu verabredeten Zeiten und trainiert mit ihnen Alltagssituationen, stützt Sie und leitet an. So haben sie die Möglichkeit in ihren eigenen vier Wänden, in ihrem speziellen Wohnumfeld, gezielt Problemsituationen in den Griff zu bekommen. In diesem Programm ist eine Hilfsmittelberatung zuhause, die Beschaffung der Hilfsmittel und das Üben im Umgang damit, eine Abstimmung mit ihrem Hausarzt  und die Schulung und Beratung ihrer Angehörigen oder ehrenamtlichen Helfer integriert. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit die Mobilisation intensiv in der Tagespflege über mehrere Stunden täglich mit entsprechenden Ruhezeiten dazwischen zu beginnen. Nach einigen Tagen oder Wochen kann die Tagespflegezeit reduziert werden und wir kombinieren dann mit Hausbesuchen daheim, bis schließlich noch ein wenig Training daheim nötig ist  und Sie dann letztlich alleine, oder mit einer Laienpflege, zurechtkommen. Diese Angebote sind alle kombinierbar mit einem Hausnotruf zur Sicherheit, da Sie nachts alleine in ihrer Wohnung sind. Gerne unterbreiten wir ihnen ein speziell auf ihre Situation zugeschnittenes Angebot.